Experiment: Waschmittel aus Kastanien

Vor einiger Zeit bin ich eher durch Zufall auf eine sehr spannende Seite im Netz gestoßen.

Die Seite heißt "Experiment Selbstversorgung" und befasst sich mit eben diesem Thema.

Da ich gerade viel Zeit mit dem Schreiben meiner Abschlussarbeit für die Uni verbringe, neige ich stark zu prokrastinativen Alternativbeschäftigungen.

Aus diesem Grund habe ich mich einem etwas anderen Feldforschungsversuch zugewandt

und mich im fabrizieren von eigenen, umweltfreundlichen Kastanien-Waschmittel ausprobiert.

Kastanien beinhalten sogenannte Saponinen, die eine vergleichbare Wirkung wie Waschnüsse aus Indien haben.

Ich muss sagen, es klappt wunderbar und die Wäsche wird sauber!

Bisher habe ich nur die Hundedecken damit gewaschen, da ich mich nicht so ganz getraut habe das Resultat meines Experiments an meinen Lieblingskleidungsstücken auszuprobieren.

 

 

Sicherlich ist der Aufwand der Herstellung für die regelmäßige Anwendung etwas zeitintensiv, auch hat man nicht das ganze Jahr über Kastanien vorrätig im Keller oder so, aber die Idee ist einfach grandios!

 

Mehr Inforamtionen gibt es hier!

 

 

Im Folgenden möchte ich euch meine Kurzanleitung vorstellen.

Wenn ihr irgendwelche Fragen oder Anmerkungen habt, könnt ihr euch auch direkt an die von mir verlinkte Seite wenden.

In den Kommentaren stehen viele hilfreiche Tipps, Kritik und Änderungsvorschläge.

 

Also: here we go!

1.) Kastanien sammeln. Menge je nach Bedarf.

Ich habe etwa einen viertel Jutebeutel voll gesammelt.

2.) Die gesammelten Kastanien in einen Jutebeutel geben und den Inhalt mit einem festen Gegenstand (z.B. Hammer) ganz klein schlagen.

Ihr könnt die kompletten Kastanien mit Schale verarbeiten.

3.) Um einen angenehmen Duft für euer Waschmittel zu erhalten, könnt ihr die Schale von Zitronen abreiben und unter das Kastaniengemisch geben.

Alternativ sind auch ätherische Öle aus dem Bioladen oder der Apotheke geeignet.

Bitte aber vorher unbedingt entsprechend Informieren!

 

4.) Das Kastaniengemisch wird in ein verschließbares Gefäß (z.B. Schraubglaus) geben und mit Wasser befüllen, zuschrauben und stehen lassen.

Diese Mischung habe ich ca. 10 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen und sie anschließend

5.) mithilfe eines Trichters und eines Siebs in ein leeres, luftdichtes Behältnis umgefüllt. Nach dem Sieben bleibt nur der reine Kastanien-Sud übrig, so dass keine Kastanienstückchen in eurem Waschmittel zurückbleiben.

Nun ist euer selbsthergestelltes Waschmittel einsatzbereit.

Leider hält es nicht sehr lange, daher lagere ich es im Kühlschrank.

Ideal wäre es, wenn ihr das Waschmittel innerhalb weniger Tage verbraucht.

 

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, dieses tolle Produkt auszuprobieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Herumexperimentieren!

 

Alles Liebe,

blaubeergrete!

 

 

Bitte informiert euch bei der Herstellung entsprechend. Genaue Angaben gibt es Hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frau Jule (Sonntag, 15 September 2013 20:33)

    das klingt abgefahren. aber so wie du bin ich immer zu schissig für solche experimente und hundedecken habe ich nicht zum waschen.
    ein wunderbarer versuch!

    liebe grüße,

    jule*

  • #2

    rebekka (Sonntag, 15 September 2013 22:05)

    Coooool, was für eine tolle Idee! Da halte ich beim nächsten Spaziergang die Augen offen nach den kleinen Stachelbiestern!

Copyright:

Alle Fotos auf dieser Website und Blog, soweit nicht extra gekennzeichnet, stammen von mir. Gern können diese auf Anfrage kopiert werden, dann jedoch bitte mit einem Verweis auf diesen Blog. Sollte jemand mit einer Verlinkung, Post etc. von mir nicht einverstanden sein, bitte mich kontaktieren und es wird umgehend geändert.

BESUCHER